In der Nacht zum 30.09. wurde der Ortsverband Itzehoe zur Begutachtung einer Schadensstelle im Kamperweg in Itzehoe durch die Polizei hinzugezogen.
Um 02:40 wurden der Zugführer und Fachberater mit dem Einsatzstichwort „PKW gegen Haus“ alarmiert.
In den frühen Morgenstunden verlor ein Fahrer die Kontrolle über seinen PKW und kollidierte in Folge dessen mit mehreren Bäumen, bevor er schließlich in der Hauswand eines Mehrfamilienhauses zum Stehen kam.
Durch die Kollision entstand erheblicher Sachschaden an dem Gebäude.
In Folge des Aufpralls wurde die Giebelwand stark in Mitleidenschaft gezogen und drohte weiter einzustürzen.
Ein riesiges Loch klaffte in der Außenfassade.
Im Zuge der Erkundung wurde weiter Fachexpertise in Form eines Baufachberaters aus dem Ortsverband Pinneberg herangezogen.
Um ein Einstürzen des Gebäudes und weitere Gefahren abzuwenden, entschieden sich die Experten vor Ort gegen 05:00 Uhr Vollalarm für den Ortsverband Itzehoe auszulösen.
Die ersten Maßnahmen vor Ort war das Aussteifen und Abstützen der beschädigten Gebäudeteile sowie das Beräumen der Schadensstelle. Ein durch den Unfall stark beschädigter Baum wurde als Gefährdung eingestuft und im Zuge der Maßnahmen gefällt.
Unterstützt wurde der Einsatz durch zwei Experten des Ortsverbandes Pinneberg.
Aufgrund der Beschädigung konnte das Gebäude für die Anwohner bislang noch nicht wieder freigegeben werden.
Nach erfolgreicher Beendigung der Sicherungs- und Aufräumarbeiten konnte die Einsatzstelle gegen 12:00 Uhr mittags an das Ordnungsamt der Stadt Itzehoe übergeben werden.
Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft konnten auch die letzten Einsatzkräfte gegen 14:00 Uhr in den wohlverdienten Feierabend gehen.
Ein Dank an dieser Stelle an die Kameraden des THW Pinneberg für die unkomplizierte und tatkräftige Unterstützung.

Eingesetzte Helfer/innen:

1/4/12=17

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW Zugtrupp
GKW I
GKW II
Anhänger „Einsatzgerüstsytem“
MTW OV
PKW OV