Mitte Dezember fuhren drei Helfer zur Firma Hüffermann nach Neustadt (Dosse) in Brandenburg, um für die Fachgruppe Trinkwasser einen neuen Doppelstock-Anhänger zu übernehmen.

In einer 2-tägigen Unterweisung wurde den Helfern nicht nur in die Technik des Anhängers, sondern auch in die des geländegängigen Gabelstaplers mit Fernbedienung der Firma Palfinger gezeigt.

Der neue Anhänger hat eine Gesamtlänge von 11 Metern, ein Luftsacksystem sowie eine Einparkhilfe und dient der Fachgruppe zum Transport der Trinkwasseraufbereitungsanlage sowie der dazugehörigen Ausstattung. Das Herzstück und Highlight des Anhängers ist der Gabelstapler, der mit seinen zwei Tonnen Hubkraft zum Auf- und Abladen dient und über der Vorderachse immer mitgeführt wird.

Auch in diesem Jahr fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Zusammen mit vielen Gästen der Feuerwehr, des DRK’s und dem DLRG, sowie unserem Landrat Herrn Wendt und dem Bundestagsabgeordneten Mark Helfrich ließ unser Ortsbeauftragter, Sven Guericke, das letzte Jahr Revue passieren.

Er ging auf die vielen Highlights in diesem Jahr ein, die wir als Ortsverband in diesem Jahr erlebt haben. Nur, um einige dieser Highlights zu nennen:

  • Gemeinschaftsübungen mit der Feuerwehr
  • Kindertag in Itzehoe
  • Neue Fahrzeuge für den Ortsverband (s. vorherige Artikel)

Und natürlich die Katastrophenschutz-Großübung „Wacken“. Hier nahmen insgesamt über 1500 Menschen teil; es war die größte Übung im Land seit über 20 Jahren.

Anschließend übernahm unser Zugführer, Torge Lüchow, das Wort. Er berichtete aus unseren Einsätzen, die wir in diesem Jahr hatten. Neben kleineren Einsätzen, wie dem Absperren einer Autobahnauffahrt, gab es in diesem Jahr auch größere Einsätze für den Ortsverband. So rückten wir im Oktober nach einem Brand in einem Lagerhallenkomplex aus, um die Einsatzstelle am Abend auszuleuchten. Noch im selben Monat gab es dann den 2. großen Einsatz. Ein Baum in Glückstadt drohte zu fallen. Mit der Unterstützung der dortigen Feuerwehr konnten wir den Baum fällen und die Gefahr somit beseitigen.

Nach diesem kleinen Ausflug in die Einsätze des Ortsverbandes kam Sven zu den Ehrungen und Danksagungen.

Für besondere Dienste um den Ortsverband im vergangen Jahr bedankte er sich mit einem kleinen Präsent bei: Florian Klausien, Björn Guericke und Thorsten Madüske.

Für die Mitarbeit im Technischen Hilfswerk wurden geehrt:

  • Für die 10-jährige Mitarbeit: Daniel Klausien
  • Für die 25-jährige Mitarbeit: Henning Groth
  • Für die 30-jährige Mitarbeit: Gerhard Helms
  • Für die 40-jährige Mitarbeit: Helmut Raß

Im Anschluss an die Grußworte der Gäste wurde ein reichhaltiges Buffet angeboten und der Abend mit vielen interessanten Gesprächen und schönen Erinnerungen an das vergangene Jahr ausklingen gelassen.

 

Gestern Abend durften unsere jugendlichen auch mal ran!

Gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Itzehoe stand eine gemeinsame Übung an.
In einem leerstehenden Gebäude wurde zwei Personen vermisst. Aufgrund der Dunkelheit wurde also als erstes das Gebäude das umliegende Gelände erkundet. Anschließend wurde gemeinsam die Beleuchtung aufgebaut, um das Arbeiten im und am Gebäude zu erleichtern.
Anschließend wurde eine Personensuche eingeleitet.Schon nach kurzer Zeit fanden die Jugendlichen die erste Personen und begannen umgehend mit der Betreuung und Rettung. Kurz danach fand man auch die zweite Person (hier eine Attrappe), bei der man ebenfalls die entsprechenden Schritte einleitete.

Nach der erfolgreichen Rettung der beiden vermissten Personen, begannen die ersten bereits mit dem Rückbau der verwendeten Geräte. Anschließend gab es ein kurzes Abschlussgespräch und ein Gruppenfoto vor den Fahrzeugen.

Wir möchten uns hiermit ganz herzlich bei den Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr Itzehoe bedanken! Es war mal wieder ein sehr interessanter,lehrreicher und auch spaßiger Abend.

Um 16:36 wurden wir durch die Leitstelle West alarmiert. Nach einem Telefonat mit der Leitstelle wurden 2 Fachberater an die Einsatzstelle nach Glückstadt geschickt. Nach Rücksprache mit dem Wehrführer der Stadt Glückstadt und dem Ordnungsamt wurde entschieden, dass der Baum, eine ca. 20 Meter hohe Robinie, noch vor dem angesagten Sturm gefällt werden musste. Der Baum war in der Länge gespalten und es war Gefahr im Verzug. Weiterlesen

Am 4. Oktober 2017 erreichte uns gegen 18:00 Uhr über die Leitstelle die Einsatzmeldung „Ausleuchten einer Einsatzstelle“.

Schnell wurde der Technische Zug (MTW Zugtrupp, GKW 1 und GKW 2) bemannt und dann ging es umgehend nach Oldendorf. Hier waren mehrere Feuerwehren seit den Morgenstunden im Einsatz – es standen 2 Werkstatthallen in Brand.

Um die Aufräumarbeiten fortführen zu können, leuchteten wir die Einsatzstelle mit unserem Powermoon, sowie mehreren 1000 Watt Scheinwerfern aus.

Der Einsatz für unseren Ortsverband endete gegen 0:00 Uhr in der selben Nacht.

 

Nicht nur nach Stürmen, bei Hochwassern oder Explosionsunglücken kommen die Technikspezialisten des THW zum Einsatz. Als ehrenamtlich getragene Einsatzorganisation im Geschäftsbereich des Bundesinnenministeriums leistet das THW, wie beim G20-Gipfel, technisch-logistische Amtshilfe für andere Behörden zur Erfüllung deren gesetzlicher Aufgaben und zur Gewährleistung der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger. Weiterlesen

Am Dienstag den 25.04.2017 ereignete sich auf der A23 auf der Höhe Kaaksburg Fahrtrichtung Süden nach einem Hagelschauer ein schwerer Verkehrsunfall. Das THW  wurde angefordert, um die Autobahn in beide Richtungen voll zu sperren. Dies war notwendig, um dem angeforderten Rettungshubschrauber eine gefahrlose Landung zu ermöglichen und Folgeunfälle zu vermeiden. Das THW-Itzehoe hat den THW Ortsverband Elmshorn bei der Absperrung unterstützt.

Sicherlich habt ihr es alle bemerkt, es war natürlich nur ein Aprilscherz!

Zwar wäre es super, eine solche Sandsackfüll-Anlage zu haben! Aber man kann ja nicht alles haben, außerdem können wir das auch so! Zwar nicht ganz so schnell, dafür aber mit einer hohen Anzahl an Helfern, die einander im Krisen- und Katastrophenfall tatkräftig und mit Muskelkraft unterstützen!

Drei von ihnen sind unsere Aprilscherz-Sandsackfüll-Anlage (v. links):

Bele Stege (Helferin 1. Bergungsgruppe) , Sven Guericke (Ortsbeauftragter) und Sandra Rohweder (Jugendbetreuerin)